... gewaltbereite Jugendliche

  • Spiegel.de Jugendgewalt
  • Dies ist nur ein Beispiel für Hunderte
    17.Mai.2010

    Derya Y. († 14)

    Große braune Augen, dunkles Haar, sympathisches Lächeln. Derya Y. († 14) war ein hübsches, lebensfrohes Mädchen. Jetzt ist die Hauptschülerin tot.

    Erstochen, weil sie die Liebe eines Jungen nicht erwidert hatte!

    DER KILLER BRACHTE SIE AUF EINEM SPIELPLATZ UM!

    Diese Bluttat schockt das beschauliche Bad Saulgau (Baden-Württemberg): Realschüler Kaan B. (16) soll in die 14-Jährige verliebt gewesen sein.

    Freunde behaupten, die Teenager seien für eine Weile ein Paar gewesen.

    Verwandte des Mädchens sagen jedoch, Derya hatte nie Gefühle für den Jungen – weil sie sich zu jung für eine feste Bindung fühlte.

    Die Ablehnung verkraftet ihr Verehrer offenbar nicht!

    Am Freitagmorgen klaut Kaan den VW Sharan seines Vaters, passt Derya auf dem Schulweg ab. Er soll angeboten haben, sie zum Unterricht zu fahren.

    Derya steigt ein. Wie es dann zu der Tragödie kommt, ist unklar.

    Fest steht: Kaan stoppt den Wagen an einem Kinderspielplatz. Dort sticht er laut Polizei immer wieder auf sein Opfer ein. Dann rennt er zu seinem Vater, beichtet angeblich die Tat.

    Der Mann fährt das blutüberströmte Mädchen ins Krankenhaus. Doch jede Hilfe kommt zu spät. Die 14-Jährige stirbt an ihren schweren Verletzungen.

    Wenig später nimmt ein Spezialeinsatzkommando der Polizei Kaan in seinem Elternhaus fest. Er lässt sich widerstandslos mitnehmen. Zu den Vorwürfen schweigt er.

    Sein Vater zu BILD: „Ich kann nicht verstehen, wie das passieren konnte.“

    Von T. GAEDT und B. MAISCH
    Quelle: bild.de


    Mein Kommentar

    Ich frage mich wie lange will der deutsche Staat noch untätig zusehen, das gewaltbereite Jugendliche egal welcher Nationalität sich hier gewälttätig austtoben können.
    Es ist für mich unerklärlich, das keine schärferen Gesetze gemacht werden, die solches Übel an der Wurzel packen.
    Meine Meinung ist, wer alt genug zum morden ist, der ist auch alt genug dafür eine gerechte Strafe zu bekommen.
    Aber was wird passieren?
    Nun nachdem ein Psychologe dem jungen Mann "vorrübergehnede geistige Umnachtung " athestiert hat, wird er nach einiger Zeit wegen guter Führung entlassen.
    Ich fordere daher eine verschärfung des Jugendgesetzes in Deutschland, wer alt genug war zu morden, der ist auch alt genug um eine gerechte Strafe zu bekommen und wer bereit war einem anderen Menschen das Leben zu nehmen und eine ganze Familie ins Unglück damit stürzt - gehört meiner Meinung nach lebenslang weggeschlossen mit späterer Sicherungsverwahrung, ohne Aussicht auf Entlassung

    Sicherlich bring das die Opfer nicht mer zurück, aber es brächte einmal Gerechtigkeit, denn es kann nicht sein das die Jugendkriminalität mit Todesfolge so weitergeht und mehr wird.

    Ich fordere verschärfte Jugendgesetze, die bei Mord vorsehen, dass nach Erwachsenenrecht vorgegangen wird !!!

    Text: Johakon