Wir protestieren gegen ...

    " Ein Gedanke der nicht gefährlich ist,
    ist es nicht wert gedacht zu werden !"

    Oscar Wilde

Mit einen Zitat von Oscar Wilde möchte ich diese Seite eröffnen:

Zuviel geschieht tagtäglich, wogegen wir nichts unternehmen, es einfach hinnehmen, das beginnt schon in unserem Umfeld.“
Wir sitzen vor dem Fernseher:

    „Wir sehen zu:
  • wie die Gewalt an unseren Schulen zunimmt und anstatt zu handeln, suchen wir Schuldige
  • wie die Redefreiheit eingeschränkt wird
  • wie Menschen diskriminiert werden
  • wie Politik Menschen ungerecht behandelt
  • wie ganze Völker auf dieser Erde unterdrückt werden, für das Wohl weniger
  • wie Menschen durch Gewalt ihr Leben verlieren, egal ob durch Kriege, die man aus welchen Gründen auch immer führt .... sie sind ungerecht, oder ganz einfach weil sie anderen helfen wollten.
  • wie die Einen immer ärmer und die Anderen immer reicher werden
  • Wir bekommen mit:

  • wie Erziehungsmaßnahmen, die als gut erachtet wurden nur noch mehr Gewalt bei unseren Jugendlichen produziert
  • wie Mensche bestehende Tatsachen betreiten nur damit zu daran verdienen können
  • wie Institutionen, die es seit Jahrtausenden gibt, ihre Glaubwürdigkeit verlieren und ihre gemachten Fehler bestreiten, schlimmer noch sie zu übergehen versuchen
  • wie ganze Landstriche auf unserer Erde, wegen Profitgier unbewohnbar gemacht werden
  • wie ganze Lebensformen aussterben
  • wie Tiere für unsere immer höher werdenden Bedürfnisse misshandelt werden
  • wie uns erzählt wird was alles besser geworden ist und denoch herscht Armut in unserem Land
  • wie Wenige ihren Willen durchsetzen ohne auf den Rest Rücksicht zu nehmen
  • wie ganze Wirtschaftszweige auf Grund der Gesundheit ruiniert werden und Menschen in die Arbeitslosigkeit getrieben werden
  • und, und, und …
  • Wir haben uns damit abgefunden!"

    Es erschreckt uns zwar, aber nur für kurze Zeit!
    Wenn es nicht mehr in den Medien auftaucht interessiert es uns nicht mehr, obwohl es weiter besteht.

    Seit jeher sind es Künstler, die ihre Stimme erheben und auf die Missstände hinweisen, egal ob schreibend, malend, redend oder musizierend.
    Auf dieser Seite werdet ihr sehen - gegen was alles protestiert werden sollte- und, wenn ihr dasselbe fühlt und denkt, eine Homepage habt, solltet ihr euch mir anschließen.

    Hinweis:
    Hier soll niemand aufgewiegelt werden, sondern nur zum Nachdenken gebracht werden!
    Es herrscht freie Meinungsäußerung in unserem Land!
    >> Artikel 5.1 -3 GG (Grundgesetz) Meinungs- und Pressefreiheit;Freiheit der Kunst und der Wissenschaft<<

    Text: Johakon
    Quelle: Grundgesetz